Parkeisenbahner

Parkeisenbahnerin bei der Aufsicht am Hauptbahnhof im Großen Garten Dresden

Rund 120 Jungen und Mädchen sind als Parkeisenbahner und 60 Jugendliche als Assistenten bei der Parkeisenbahn ehrenamtlich und in ihrer Freizeit tätig. Immer zu Beginn des neuen Schuljahres beginnt die Ausbildung.

Werde Parkeisenbahner!

Willst auch du Schaffner, Fahrdienstleiter oder Schrankenwärter werden? Willst du auf einer riesigen Modelleisenbahnanlage üben und unseren fast 100-jährigen Dampfloks ganz nah sein? Dann werde Parkeisenbahner! Wenn du ab Herbst mindestens die 4. Klasse besuchst, kannst du dich bei dem Förderverein zur Ausbildung anmelden. Du weißt es noch nicht ganz genau, ob das ein richtiges Hobby für Dich ist? Dann nimm doch einfach an einer kostenlosen Mitmach-Führung teil. Alle Infos findet Ihr auf der Vereinsseite.

Die Dienstposten der jungen Parkeisenbahner

Unübersehbar ist die AUFSICHT, die durch ihre rote Mütze bei allen Fahrgästen bekannt ist. Mit einem Achtungspfiff und dem Heben des Befehlsstabes erteilt sie dem Lokführer das Abfahrsignal. Auch für die Durchsagen auf dem Bahnsteig, die unsere Fahrgäste über ankommende und abfahrende Züge informieren, ist die Aufsicht verantwortlich. Besonders gut muss die Aufsicht den Fahrplan kennen, damit sie den Fahrgästen Auskunft geben kann.

Von unseren Fahrgästen meist gar nicht bemerkt, verrichtet der FAHRDIENSTLEITER seinen Dienst. Er stellt die Weichen und Signale und ist für den sicheren Fahrbetrieb der Züge verantwortlich. Mit seinen Kollegen der anderen Bahnhöfe steht er in telefonischem Kontakt. Sie informieren sich gegenseitig über die Zugfahrten.

Ebenso beliebt wie wichtig sind die Dienstposten des ZUGFÜHRERS und des ZUGSCHAFFNERS. Als Zugbegleiter sind sie den Fahrgästen bei der Platzsuche behilflich, melden die Abfahrbereitschaft und beobachten den Zug während der Fahrt. Außerdem kontrollieren sie die Gültigkeit der Fahrkarten und beantworten die neugierigen Fragen der Fahrgäste.

Unsere Parkeisenbahn kreuzt auf ihrer Rundreise durch den Großen Garten viele Wege, die von Spaziergängern, Radfahrern und sogar Autofahrern passiert werden. Einer dieser Bahnübergänge wird in traditioneller Art und Weise von einer Schrankenanlage gesichert. Allein mit Muskelkraft schließt und öffnet der SCHRANKENWÄRTER die Schranke am Bahnhof Carolasee.

Einsatzzeiten für junge Parkeisenbahner

Einmal pro Woche hat jeder Parkeisenbahner nachmittags Dienst und alle drei Wochen auch einmal am Sonntag. In den ersten Jahren werden alle Kinder auf den Bahnhöfen Carolasee und Karcherallee eingesetzt, später dann auch auf den Bahnhöfen Straßburger Platz und Zoo.