Vortrag »Ist die Welt wirklich das, was ich auf meinem Bildschirm sehe? Von den Freuden der Virtualität«

Wann:
Fr 07.06.2019
20:00 Uhr
Wo:
Großer Garten Dresden & Dresdner Parkeisenbahn auf Karte zeigen
Preise:
9,00 €, ermäßigt 7,00 € | Kartenreservierungen unter mail@schopenhauer-in-dresden.de
Für Kinder geeignet:
Für Kinder ab 14 Jahren geeignet
veranstaltungen_off Created with Sketch. Veranstaltung
vorträge_off Created with Sketch. Vorträge und Lesungen

VORTRAG zur Schopenhauer-Ausstellung

»Ist die Welt wirklich das, was ich auf meinem Bildschirm sehe? Von den Freuden der Virtualität« mit Dr. Thomas Regehly, Philosoph

Die Welt ist meine Vorstellung, heißt es gleich zu Beginn des 1. Buches von Die Welt als Wille und Vorstellung.  Jeder macht sich seine Vorstellungen von der Welt, die so schön bunt ist. Zum einen ist diese Vorstellungswelt die Welt der Logik und der Wissenschaften, zum anderen besteht sie aus Phantasmen und Illusionen. Deshalb heißt das Motto des 1. Buches: Sors de l´enfance, ami, reveille-toi! (Erwache, Freund, aus der Kindheit!) und fordert uns dazu auf, die Welt der Vorstellung zu überspringen, um zum Wesentlichen zu gelangen.  Denn die Vorstellung kann nicht alles ein. Ein inneres Widerstreben, das sich immer wieder meldet, zeigt an, dass es falsch ist, sich mit diesen Phantomen zu  begnügen, die sich zu Phantasmagorien, künstlichen Scheinparadiesen und Blasen auswachsen können. 
Schopenhauer macht aus diesem zentralen Gedanken später eine sehr aktuelle Frage: Ist denn die Welt ein Guckkasten? Das bedeutet, in die Sprache des Hauptwerks übersetzt: Erschöpft sich die Welt darin, Vorstellung, d.h. meine Vorstellung zu sein? Die Antwort fällt - wie man sich denken – kann, negativ aus. Für das Wort Guckkasten könnten wir  versuchsweise auch Bildschirm sagen.

Dr. Thomas Regehly, Offenbach/M., ist ein deutscher Philosoph, Vorsitzender der Internationalen Jakob Böhme Gesellschaft und Archivar der Schopenhauer-Gesellschaft.

Mehr Informationen und Kontakt unter www.schopenhauer-in-dresden.de

Veranstaltungsdetails

Umgebung innen
Raum Palais Großer Garten

Anreise & Anfahrtsskizze

Informationen zur Ankunft:

PKW

  • alle Autobahn-Abfahrten Richtung Zentrum Dresden
  • Wegweisern »Zoo« oder »Gläserne Manufaktur« folgen
  • Parken ist ausschließlich auf den öffentlichen Parklätzen an den umliegenden Straßen möglich oder am Georg-Arnhold-Bad.
  • Die Einfahrt in den Großen Garten ist nur mit vorheriger, schriftlicher Sondergenehmigung gestattet.
  • Es gibt keine Möglichkeit, an der Freilichtbühne zu parken.

Zug

  • vom Hauptbahnhof weiter mit den Linien 9, 10 oder 11

ÖPNV

  • Straßenbahnlinien 1, 2, 4, 9, 10, 11, 12, 13
  • Buslinien 61, 63, 75, 85
  • Haltestellen rund um den Großen Garten (je nach Linie): Straßburger Platz, Comeniusplatz, Georg-Arnhold-Bad, Lennéplatz, Querallee, Tiergartenstraße - Auf www.dvb.de können Sie Ihre Anreise mit Bus und Bahn individuell planen und erhalten aktuelle Informationen zu etwaigen Baumaßnahmen und Umleitungen.

Veranstalter

Mehr Informationen unter www.schopenhauer-in-dresden.de
Anfragen an mail@schopenhauer-in-dresden.de

Eine Produktion von Dirk Hessel, Julius Günzel, Ralph Bockholdt, Maja Nagel u.a.

Mitarbeit: tristan (Isolde Matkey und Nicole Meier), Co-Kurator des Ausstellungsteiles: Dr. Lutz Gentsch

Mit freundlicher Unterstützung der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH und der Schopenhauer-Gesellschaft Frankfurt. Das Projekt wird gefördert von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, der Landeshauptstadt Dresden, der Stiftung der Ostsächsischen Sparkasse und der Sächsischen Landesmedienanstalt.

Veranstaltungsort

Großer Garten Dresden & Dresdner Parkeisenbahn

Dresdner Parkeisenbahn
E-Mail: parkeisenbahn@schloesserland-sachsen.de

Geschäftsstelle Großer Garten

Postadresse: Kavaliershaus C, Hauptallee 10 | 01219 Dresden

+49 351 4456-795
grosser.garten@schloesserland-sachsen.de